Neuigkeiten

26.11.2019, 18:55 Uhr

Union fordert eine Arbeitsduldung für integrierte Flüchtlinge

CDU stellt sich in der Abschiebungsdiskussion hinter Manfred Hölzl


Unser Mitglied und Gemeinderat Manfred Hölzl leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag für die Integration von Flüchtlingen und Migranten. Der CDU-Stadtverband und die CDU Gemeinderatsfraktion stehen zu ihm und unterstützen sein Engagement in jeder Hinsicht. Das Schicksal eines seiner Mitarbeiter geht uns menschlich nahe und wir verstehen den Unmut, der sich daran festmacht.
Denn obgleich die Rückführung von Herrn Lawall, rechtlich nicht zu beanstanden sein mag, so zeigt sie doch eine aus unserer Sicht noch ungenügende Rechtslage auf. Unser Bemühen muss
sein, diejenigen, die glaubwürdig unter Beweis stellen, dass sie sich in die Gesellschaft integriert haben, zu unterstützen. Unser Land – und nicht zuletzt unsere mittelständischen Betriebe – benötigen Fachkräfte aber auch Arbeitskräfte für zahlreiche weitere Tätigkeiten. Konkret fordern wir deshalb die Möglichkeit einer Arbeitsduldung mit Bleibeperspektive für diejenigen, die in gesicherten und gefestigten Arbeitsverhältnissen stehen.
Die CDU Konstanz hat mittlerweile den Baden-Württembergischen Innenminister und stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden, Thomas Strobl, kontaktiert und ihm das Anliegen vorgetragen. Zudem stehen wir in dieser Sache im engen Austausch mit unserem Bundestagsabgeordneten
Andreas Jung, der diese Initiative unterstützt. Die CDU Konstanz wird einen entsprechenden Antrag erarbeiten und in die Parteigremien einbringen.